Wenn dir Brunnenfiguren Angst machen

Skulptur Stürmische Wogen

Obwohl es im Februar stellenweise immer noch sehr kalt ist, treibt es die Menschen hinaus in die Natur oder in eine andere Gegend, um sich irgendetwas anzusehen. Dabei genießen sie die ersten Sonnenstrahlen oder bestaunen Schneeglöckchen oder Winterlinge als Vorboten des Frühlings.

winterlinge



Bei einem Spaziergang  den Lingnerterassen in Dresden, haben ich auf dem Weg zum Schloss Eckberg diese interessante Skulptur im Park gesehen. Sie steht direkt neben dem Hotel Kavaliershaus zu Schloss Eckberg, etwas neben dem üblichen Gehweg.

Beim betrachten der Skulptur bekam ich ein komisches Gefühl, da doch sehr viel schreckliche Szene in dieser dargestellt sind. Ich hatte mir versucht vorzustellen, was der Künstler in der Zeit der Erstellung fühlte. War es ein glücklicher Mensch oder war er frustriert?

Hier gibt es mehr Details zur Skulptur Stürmische Wogen

Irgendwie wirken die Szenen sehr aggressiv und sehr leidvoll. Tod, Verdammnis, Schmerz kommen mir da in den Sinn. Was veranlasst einen Künstler so eine Skulptur zu machen? Vielleicht wird auch nur eine Szene aus irgendeiner Sage dargestellt? Ich weiß es nicht genau. Künstlerische Werke sollen ja immer irgendwie zum nachdenken anregen, dass hat der Künstler auf alle Fälle erreicht. Es ist jetzt schon einige Wochen als ich sie gesehen habe, denke aber immer noch darüber nach.

Ich habe hach dem Spaziergang etwas auf Google gestöbert um etwas zu den Hintergründen zu erfahren, konnte aber nichts über die Hintergründe finden. Nur das die (man nennt sie auch Plastik) irgendwie auf einer Weltausstellung in Paris im Jahre 1900 ausgestellt wurde. Dargestellt wird eine sogenannte Stechergruppe, die irgendwie mit Olympia und Griechenland in Verbindung gebracht wird. Das Thema Kampf scheint aber das Hauptthema zu sein.

Ähnliche Bild Geschichten

Neulich auf der Tower Bridge in London Die Tower Bridge in London gehört für Besucher Londons zum absoluten Pflichtprogramm. Sie ist nicht nur DIE schönste Brücke in London schlechthin, son...
Unterwegs in Venezuela mit lachenden Kindern Eigentlich sollte der Beitrag lauten "Venezuela und die schönen Frauen". Leider habe ich kein einziges Bild von einer Frau aus Venezuela, da ich mich ...
Gotthardteich Merseburg im Winter Neulich war ich mal wieder in Merseburg (Saalekreis / 12km von Bad Lauchstädt). Da ich mit meinem Termin, bei der SEO Agentur Eisy, irgend etwas verwe...
Strand auf Barbados verschwunden Dieses Bild oben habe ich auf  Barbados (www.barbados-erleben.de) gemacht. Es war der vorletzte Tag, den wir auf dieser schönen Insel verbringen durft...
Im Lager von RadEmpire Fahrradzubehör Radfahren gehört für viele zum Alltag. Ob nun der Weg zur Arbeit mit dem Fahrrad zurückgelegt wird oder man in seiner Freizeit gern mal eine Radtour u...
Andreas
Über Andreas 23 Artikel

Mein Name ist Andreas und ich wohne in der Region Dresden. Ich arbeite im Online Marketing und habe es irgendwann gelernt, meine Bilder selbst zu erstellen. Da ich oft als Eventfotograf unterwegs bin, gibt es auch immer viele Bilder. Diese will ich hier zeigen und eine kleine Geschichte dazu schreiben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*